Frühe Blütenpracht auf dem Balkon

Der Frühling vertreibt das Grau des Winters

Frühe Blütenpracht auf dem Balkon

Die ersten Sonnenstrahlen und der Gesang der Vögel haben ihn längst angekündigt. Nun ist der Frühling endlich da! Das Einerlei des Winters aus kahlen Zweigen und verwelkten Blüten gehört bald wieder der Vergangenheit an.

Höchste Zeit, die Balkonkästen zu bepflanzen! Frühlingsblumen wie Primeln, Anemonen und Hornveilchen bringen den Frühling im Nu auch auf Ihren Balkon. Freuen Sie sich bald über die ersten Blüten und beobachten Sie, wie hungrige Schmetterlinge, Bienen und Hummeln sich über die Nahrung nach dem langen Winterschlaf freuen.

Balkonkästen frühlingshaft bepflanzen

Sie können sich Blumenarrangements kaufen, aber am meisten Spaß macht es, wenn Sie Ihre Balkonkästen selbst bepflanzen. Beachten Sie ein paar Grundsätze, dann gelingt das Kombinieren von Frühlingsblumen spielend leicht.

Wichtig ist, dass Sie nur Pflanzen kombinieren, die einen gleichen beziehungsweise sehr ähnlichen Wasser- sowie Nährstoffbedarf haben. Wie viele Blumen Sie in einen Balkonkasten oder Pflanzentopf setzen, hängt von der Größe des Gefäßes und von der Wuchsfreudigkeit der Pflanzen ab. Als Richtwert gilt, dass sie ungefähr sechs Pflanzen in einen Balkonkasten mit einer Länge von einem Meter setzen können.

Endlich wieder Farbe auf dem Balkon

Nach dem langen Winter bringen blühende Pflanzen wieder Farbe auf den Balkon. Es müssen aber nicht immer die klassischen Frühlingsboten wie Narzissen, Krokusse und Hyazinthen sein. Die Auswahl an frühblühenden Pflanzen ist groß. So erfreuen beispielsweise die Blüten von Grasnelke, Gänsekresse oder Flammenblume bereits ab Ende März.

Tipp: So bereiten Sie Balkonkästen und Pflanzgefäße vor

  • Pflanzgefäße und Balkonkästen sehr gut reinigen. Dadurch werden Pilze und Schädlinge entfernt.
  • Den Balkon gut abdecken, das erspart Verschmutzungen und mühsame Reinigungsarbeiten.
  • Wenn Sie die Erd- und Substratreste auf dem Balkon trocknen lassen, kann der Staubsauger zum Einsatz kommen.

Passende Balkonpflanzen auswählen

Kugelrunder Blütenspaß: die Ranunkel

Ranunkeln lieben den großen Auftritt. Die üppigen, dicht gefüllten Blüten und die großen Blätter sorgen für eine geballte Ladung Frühling. Sind Sie ein Retro-Fan? Dann dürfen Sie auf diese nostalgische Pflanze nicht verzichten. Ob solo im Topf oder gemischt im Kasten, die roten, pinken, rosafarbenen oder gelben Blüten der Ranunkeln verwandeln den Balkon in ein wahres Blütenmeer.

Die Erste im Frühling: die Primel

Mit jeder Primel holen Sie sich ein Stück Frühling auf den Balkon. Der Name leitet sich aus dem Lateinischen ab und lautet primus, was übersetzt der Erste bedeutet. Die Primel ist also die Erste, die bunte Farben in die Balkonkästen zaubert. Die blauen, weißen, gelben, roten, rosafarbenen oder violetten Blüten der Primeln halten auch regnerisches Frühlingswetter problemlos aus.

Balkonblumen geschickt kombinieren

Die Auswahl der Blütenfarben ist reine Geschmackssache. Dennoch sollten Sie Ihre Balkonkästen gut planen. Blumen mit Blütenfarben aus einer Farbfamilie haben eine harmonische Ausstrahlung. Etwas frecher hingegen wirken Kombinationen mit Komplementärfarben wie Orange und Blau oder Violett und Gelb.

Balkonblumen richtig pflegen

Blumenpracht auf engstem Raum

Im Vergleich zu den Pflanzen im Gartenbeet steht den Blumen im Balkonkasten nur ein begrenzter Raum für die Wurzeln zur Verfügung. Deshalb verwenden Sie immer eine qualitativ hochwertige Balkonblumenerde. Sie liefert wichtige Nährstoffe für Wachstum und Blüte.

Frühlingsblumen sind robust und pflegeleicht, Staunässe vertragen sie jedoch nicht. Mit einer luftdurchlässigen Schicht am Balkonkastenboden sorgen Sie für einen guten Wasserabzug und verhindern Staunässe. Diese Schicht kann aus Blähton oder Kies bestehen. Achten Sie beim Bepflanzen darauf, dass ein Gießrand von ungefähr zwei Zentimetern übrig bleibt.

Pflanzen, die mit ihren Blüten beeindrucken, benötigen Nährstoffe. Düngen Sie Ihre Balkonblumen regelmäßig mit einem speziellen Dünger für Balkon- und Kübelpflanzen. Wie oft Sie düngen sollten, hängt von der jeweiligen Pflanzenart ab. Beachten Sie die Mengenangabe auf der Verpackung, um eine Unter- oder Überversorgung an Nährstoffen zu vermeiden.

So bepflanzen Sie Balkonkästen optimal:

  • Hinterer Bereich im Balkonkasten: große Blumen
  • Mitte des Kastens: stehende Pflanzen – sie bieten zudem Sichtschutz
  • Vorderer Balkonkastenrand: kleine und hängende Pflanzenarten, die nach außen üppig wirken und den Kasten vor praller Sonne und Hitze schützen.

Ist Ihr Balkon auch dieses Jahr wieder ein Hingucker? Dann senden Sie uns doch ein Foto oder hinterlassen Sie einen Kommentar mit Ihren Tipps und Erfahrungen.

Schreiben Sie einen Kommentar