Branchenbuch für Immobilien, Bau & Handwerk

Corona erreicht Bauwirtschaft

Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zum Wochenende mitteilt, erreicht Corona nun auch die deutsche Bauwirtschaft. Beziffert wird der Rückgang an Aufträgen im Baugewerbe auf über 10 % gegenüber dem Vorjahr, während der Umsatz im Baugewerbe aufgrund eines guten Auftragspolsters sich im Mai 2020 kaum veränderte.

Bauwirtschaft zeigte sich bisher krisenfest

Bislang hat sich die deutsche Immobilien- und Baubranche während Corona krisenfest gezeigt. Neben der chemischen Industrie schien Corona auch auf die Bauwirtschaft wenig Einfluss zu haben. Nun zeigt sich mit etwas Verzögerung, dass der negative Einfluss auf die allgemeine Lage auch beim Baugewerbe ankommt. Grund für den zeitlichen Versatz ist die vormals gute Auftragslage mit hohen Auftragsbeständen.

Wirtschaftliche Gesamt-Situation verantwortlich

Folglich ist der Wirtschaftsbau im Vergleich zur anderen Bereichen der Bauwirtschaft besonders stark betroffen. Geplante Bauvorhaben in diesem Bereich sind besonders abhängig von Unternehmensgründungen und Expansionen. Da die Lage für viele Unternehmen und Witschaftszweige heute ungewiss ist, ist der Bau von Wirtschaftsimmobilien im Mai 2020 um 22,4 % zurückgegangen. Man stellt sich auf einen nur langsamen Anstieg der Nachfrage nach Corona ein. Entsprechend geringer ist die Auswirkung noch auf den Wohnungsbau.

Stornierungen nehmen zu

Der Hauptverband weist in diesem Rahmen auf vermehrte Meldungen über stornierte Aufträge hin und nimmt zudem die öffentliche Hand in die Pflicht. Als größte Auftraggeber seien der Bund und die Länder besonders angehalten, öffentliche Bauvorhaben nicht zu verzögern, sondern notwendige Investitionen im Rahmen der Möglichkeiten vorzunehmen. Besonders der Straßenbau biete Chancen.

Das Bauhandwerk steht vor einer besonderen Herausforderung. Rückläufige Aufträge und ein schrumpfender Auftragsbestand lassen die Umsätze in den nächsten Monaten weiter zurückgehen. Besonders für KMUs und selbständige Handwerker ist es darum wichtig, sich stark am Markt zu positionieren und für Auftraggeber und Kooperationspartner gut sichtbar zu sein.


Weiterführende Informationen:

Corona-Krise erreicht Bauhauptgewerbe (Pressemeldung)